Kt. -  FC Weser
Wir über uns
Vorstand
Mitgliedschaft
News
Fanclubtreffen
Gästebuch
Konzerte 2002-10
Links

 

E-Mail-Adresse:

 

Giessener Anzeiger

Kreis Gießen

02.09.2002

 

Klostertaler eroberten Herzen der Besucher im Sturm

 

Volksmusikformation begeisterte zum Jubiläum der Karnevalisten weit über 2000 Zuhörer

 

GROSSEN-LINDEN (ee). „Einen super, super, super tollen Abend.“ Dieses Fazit zog Klostertaler-Frontsänger Markus Wolfahrt nach einem zweieinhalbstündigen, begeisternden Konzert der bekannten Volksmusikformation vor 2300 Zuhörern im großen Festzelt in Großen-Linden. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Karnevalsvereins Harmonien (KVH) Großen-Linden traten die sechs Musiker mit ihrem 15-köpfigen Team in Linden auf – und eroberten die Herzen der Besucher im Sturm. Mit „Happy-Power-Pop“, Spaß und Party für die ganze Familie konnten Groß und Klein mitfeiern. An den Tischen sitzen, das gab es kaum, vielmehr wurde stehend mitgefeiert, und die Gruppe mit Wolfahrt, Wolfgang „Wolfi“ Maier, Gerhard „Geri“ Tschann, Uwe Altenried, Markus Fend (Mäx) und Dietmar „Didi“ Konzett wurde teilweise frenetisch gefeiert. Aufgeboten wurde von den Klostertalern, deren Sound durch flotte, fröhliche deutschsprachige Popmusik teils kombiniert mit traditionellen, volkstümlichen Elementen geprägt ist, die gesamte Bandbreite ihrer musikalischen Erfolge, vom Grand-Prix-Siegertitel des Jahres 1993 „An a Wunder hob i g’laubt“ über „Oh La La“ bis hin zur nunmehr neu bearbeiteten Version von Peter Alexanders „Die kleine Kneipe“. „Die Hände in die Höhe“ und „Halleluja“ durften ebenfalls nicht fehlen. Und zudem begeisterte Schlagzeuger Konzett, der auf Töpfen ebenso perfekt wie mit Kuhglocken agierte. Auch waren Dudelsackklänge angesagt – und die Menge ging stets begeistert mit.
Wahrlich ein stimmungsmäßiges Highlight, wozu die Band mit ihrem ausgezeichneten Kontakt zu ihrer Fangemeinde erheblich beitrug. Da wurde schon einmal von Markus Wolfahrt im Zelt auf einem Tisch die Trompete gespielt.
Im Vorprogramm hatte bereits Wolfgang-Petry-Imitator Nico Gatany für gute Stimmung gesorgt.
Harmonien-Präsident Jürgen Arnold hatte unmittelbar vor dem Auftritt der Klostertaler zu einer Spendenaktion für die Opfer der Flutkatastrophe im Muldentalkreis, wo auch die mit Linden freundschaftlich verbundene Gemeinde Machern liegt, aufgerufen. Und zum Ende des Klostertaler-Auftritts waren bereits 2500 Euro zusammengekommen